Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

21 Jun.
bei FloGassManno
"Durch Offenheit für das Spirituelle finden wir diesen Glauben. Wir müssen nichts erzwingen, sondern nur bereit sein, zur Ruhe zu kommen und einfach wahrzunehmen. Letztlich ist jeder Augenblick heilig."
 
zur Ruhe kommen, das Spirituelle pflegen, aussteigen aus dem Hamsterrad des immer mehr haben wollen... Für mich gerade die Herausforderung schlechthin. Denn natürlich zieht mich auch das Weltliche. Und trotzdem weiß ich das ich in die Stille gehen muss. Das ich Friede nur in mir kreieren kann, das Zufriedenheit aus meinem Glauben kommt...
All das was uns die Gesellschaft vorgaukelt, was anscheinend Glücklich und Zufrieden macht, ist Schall und Rauch. Nur dazu da uns noch mehr in den Konsum zu stürzen, uns zu melken und im Hamsterrad zu halten.
Heute steige ich aus und gehe meinen Weg anders. Ich suche die Stille,die Liebe und Nähe meiner beiden Liebsten Eva und Anni, die Natur , den Glauben, den Frieden - das ist das was ich brauche. Das macht mich Glücklich und Reich.
 
Gruß florian
 
21. Juni
Im Leben des Indianers gibt es nur eine unumgängliche Pflicht: die Pflicht des Gebets - des täglichen Erkennens des Unsichtbaren und des Ewigen. Für ihn besteht keine Notwendigkeit, von sieben Tagen einen für heilig zu erklären, denn für ihn sind alle Tage Gottes Tage.
Ohiyesa, Santee Dakota
In der Vergangenheit bestand eine unserer Schwierigkeiten in unserer naiven Arroganz. Wir wollten nicht anerkennen, was außerhalb unserer selbst liegt. Alles, was jenseits des Greifbaren und Sichtbaren ist, blieb uns verborgen.
Wir waren skeptisch, wissenschaftsgläubig, egozentrisch, leistungsorientiert und unreflektiert. Es war, als wären wir ständig mit Höchstgeschwindigkeit auf der Landstraße gefahren, ohne einen Blick auf das reiche Leben rechts und links von der Straße zu werfen. Wenn wir einmal anhielten, hatten wir plötzlich Zeit, die Wiesen am Straßenrand zu erkunden, den Duft der Gräser einzuatmen, die Vögel singen zu hören und all die kleinen Dinge zu beobachten: ein Ameisenvolk bei der Arbeit oder ein Eichhörnchen, das von Ast zu Ast springt. Um an eine Macht zu glauben, die größer ist als wir, brauchen wir nur unsere Sichtweise zu verändern. Durch Offenheit für das Spirituelle finden wir diesen Glauben. Wir müssen nichts erzwingen, sondern nur bereit sein, zur Ruhe zu kommen und einfach wahrzunehmen. Letztlich ist jeder Augenblick heilig.
Heute bitte ich darum, von Augenblick zu Augenblick leben zu können.
 
Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund
 
13 Jun.
bei FloGassManno
"Heute will ich mit Gottes Gnade die Seite wählen, die die positiven Kräfte in mir stärkt. Ich werde für mich selbst und für meine Werte geradestehen."
 
Anerkennen das ich immer wieder die Destruktiven Kräfte spüren werde. Das da immer wieder Dinger sind die  mich runterziehen. Und doch habe ich immer die Wahl. Jeden Augenblick kann ich mich um entscheiden. Mich dem Positiven Lebendigen Schöpferischen zuwenden.
 
Heute bin ich dazu in der Lage und ich weiß wie wichtig die Einstellung ist. Ich kann dadurch Kanäle öffnen durch die mein Blickwinkel in genau die Richtung geschärft wird und ich die negativen Dinge anfange zu übersehen. Ja nur für Heute schärfe ich meinen Focus auf das Positive. Ich lenke meine Aufmerksamkeit auf das Gute, das Gott es immer gut mit mir meint. In Verbindung mit Gott wie ich Ihn verstehe bin ich immer Save und Richtig.
 
Gruß Florian
 
13. Juni
 
Du musst energisch dagegen angehen, dich zu negativem Denken hinreißen zu lassen, zu der Überzeugung, du hättest es mit einer Invasion feindlicher Kräfte zu tun. Denn genau das ist es, womit du zu tun hast.
Maxwell Maltz
 
Das Leben ist eine fortwährende Erfahrung im Umgang mit zwei entgegen gesetzten Kräften. Die eine Kraft ist schöpferisch, die andere destruktiv.
 
Einerseits haben wir Erfolge und erreichen persönliche Ziele, andererseits erleben wir Niederlagen und Misserfolge. Wenn wir glauben, unser Leben endlich in Ordnung gebracht zu haben, taucht sogleich eine andere Unordnung auf. Es gibt Kräfte, die uns stützen, und solche, die uns bedrücken. Wohlwollende Freunde, die Großzügigkeit unter Menschen, unser eigenes, positives Handeln - das sind die schöpferischen Kräfte in unserem Leben. Die zerstörerischen zeigen sich in Form alter Gewohnheiten, in Unglück, Unfällen und in negativen Gedanken. Wir müssen uns entscheiden, welcher Seite wir unsere Energie schenken wollen.
 
Bin ich ein Mensch, der sich selbst hasst? Verfalle ich dem Glauben an Unglück und Verzweiflung? Gebe ich mich den Kräften hin, die mich zerstören? Oder entscheide ich mich für die Kräfte, die mich aufbauen?
 
Heute will ich mit Gottes Gnade die Seite wählen, die die positiven Kräfte in mir stärkt. Ich werde für mich selbst und für meine Werte geradestehen.
 
Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund
 
12 Jun.
bei FloGassManno
"Freude ist ein gutes Naturheilmittel. Freude ist immer gesund. Ich werde das Geschenk der Freude an jeden weitergeben, dem ich begegne."
 
ja genau da geht der Weg lang. Mein Leben als ein Geschenk begreifen und Freude und Dankbarkeit darüber spüren wie genial es ist. Freude zu spüren darüber wenn ich morgens aufwache und die Vögel so herrlich zwitschern. Freude darüber das ich einen Glauben habe der mir Halt gibt. Das ich mit Gott einen Freund habe der mich dauerhaft und liebevoll begleitet.Genesung ist geil und ich genieße jeden Tag diese neuen fantastischen Lebens. Klar komme ich auch manchmal in den Trott der Alltäglichkeit, erkennen dieses Geschenk nicht immer. Doch ich muss mich dann nur auf meine harten Jahre besinnen um zu erkennen welche Freude mir mein heutiges Leben macht. Ich werde einfach still und resümiere was sich in den Jahren zu besseren gewandelt hat. Welche Entwicklung und Wachstum. Wieviel Freude ich heute zulassen kann. Ja ich kann das heute wirklich genießen. Zu erkennen das ich auch ernten darf, das die Früchte meiner inneren Arbeit dazu da sind das es mir in meinem Leben besser geht. Ich bin clean geworden um mir ein neues schöneres lebenswerteres Leben aufzubauen und erfreue mich heute an den Ergebnissen...
 
Gruß Florian
 
12. Juni
Wenn die Menschen nur wüssten, wie viel Heilkraft in der Freude und im Lachen liegt, würde es manchem guten Arzt an Patienten mangeln. Freude ist ein gutes Naturheilmittel. Freude ist immer gesund. Ein freudvoller Bewusstseinszustand kann so manchen unnormalen Zustand wieder normalisieren
Catherine Ponder
Freude zu empfinden, fällt uns oft schwer. Wir müssen so tun "als ob", auch wenn es uns Mühe kostet. Mag sein, dass wir anfangs sogar echte Freude nicht erkennen. Eine Technik, wie man Freude finden kann, besteht darin, voll in der Gegenwart zu leben und für alles dankbar zu sein, was wir sehen, berühren und fühlen können.
Die offene und ehrliche Dankbarkeit für die Gegenwart der Menschen, die uns am nächsten stehen, ruft ein Gefühl der Freude in unserem Herzen hervor, das sich sofort überträgt. Freude steckt an. Freude befreit. Freude klärt unsere verzerrte Wahrnehmung. Dem Leben mit Freude zu begegnen, verändert jede Erfahrung und wirkt ansteckend auf die Menschen, mit denen wir zusammenleben.
Überall, wohin ich heute gehe, werde ich Freude einbringen. Ich werde das Geschenk der Freude an jeden weitergeben, dem ich begegne.
 
Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund